Jana Bardorz vom TSV 1869 Rottendorf ist Deutsche Meisterin in der U18w

Insgesamt fünf Schachbegeisterte aus Unterfranken starteten dieses Jahr bei den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften, die vom 4. – 12.6. in Willingen ausgetragen wurden.

In ihrer letzten Saison in der U18 spielte Jana Bardorz wiederum ein sehr eindrucksvolles Turnier. Auf der Setzliste an Platz eins gesetzt gelang Jana am Ende mit 7 von 9 Punkten in einem starken Feld der Sieg mit einem halben Punkt Vorsprung vor Eva Rudolph und Catriona Dartmann Aubanell, die sich in der letzten Runde mit einem Remis trennten.

Herzlichen Glückwunsch und Kompliment an Jana für diese großartige Leistung ! Bravo und weiter so!

Jana hat einen Turnierbericht aus ihrer Sicht auf der Seite des TSV Rottendorf veröffentlicht, Interessierte können ihn unter folgendem Link nachlesen:

https://www.tsv-rottendorf.de/unser-sportangebot/schach/3096-schach-turnierbericht-von-der-deutschen-jugend-meisterschaft.html

Auch die Leistungen der anderen vier Teilnehmer aus Unterfranken können sich sehen lassen. Lin Englert vom TV Großostheim hatte sich die Teilnahme in der U14w über einen Freiplatz gesichert und erreichte als beste Spielerin aus Bayern in der Schlußwertung Platz 4 mit 5 aus 9 Punkten. Lin verpasste leider den verdienten Pokal nur aufgrund der schlechteren Buchholz Wertung. Siegerin in der U14w wurde Dora Peglau vom Schachzentrum Seeblick aus Sachsen, gefolgt von Michelle Trunz (Godesberger Schachclub / NRW) und Katerina Bräutigam (SK Doppelbauer Kiel / SH).

Lin’s kleinere Schwester Ann, ebenfalls für den TV Großostheim startend, trat als bayerische Vizemeisterin bei der Deutschen Meisterschaft in der Altersklasse U10 an. Hier wurden 11 Runden ausgespielt, Ann schaffte es hierbei mit 7 / 11 Punkten in die Top Ten und wurde siebte. Die Deutsche Meisterin U10w heißt Alicia Kovalskyy, kommt aus Düsseldorf und erreichte 9 / 11 Punkten. Platz 2 und 3 gingen an Veda Ramakrishnan (FC Bayern München) und Lotte Nönnig (Schachzwerge Magdeburg).

Unsere männlichen Teilnehmer aus Unterfranken waren kurioserweise in der jüngsten und der ältesten Altersklasse mit dabei. Das junge Talent Lenn Giegerich (SC Aschaffenburg) spielte in dem großen und starken Feld der U8 sein bislang bestes Turnier und erreichte am Ende Platz 33 mit 3,5 Punkten. Der Titel ging an Linus Becker vom SK Blauer Springer Paderborn mit 6 / 7 Punken. Als bester Spieler aus Bayern U18 sprang Niklas Orf (SK 1933 Bad Neustadt) vom letzten Setzlistenplatz 28 mit 4 Punkten auf Platz 22 und freut sich über einen sicher satten DWZ Zugewinn. Sieger in der U18 wurde Marius Fromm vom Greifswalder SV.

Wir gratulieren allen unseren Schachtalenten aus Unterfranken zur ihrem Turniererfolg und wünschen noch eine schöne, verbleibende Ferienzeit zur Erholung.

Weitere Infos und Ergebnisse auf der Seite der bayerischen Schachjugend

https://bayerische-schachjugend.de/3-deutsche-meistertitel-fuer-bayern/

oder der Deutschen Schachjugend

https://www.deutsche-schachjugend.de/2022/dem/

Hinweis zum Titelbild: Chessy ist das Maskottchen der Deutschen Schachjugend.

Unterfränkische JEM 2022-2023 vom 30.10. – 02.11.2022 in Bad Kissingen

Auf einer Sondersitzung der USJ Vorstandschaft wurde entschieden, aufgrund der Pandemielage der letzten beiden Jahre die Unterfränkischen Jugend Einzelmeisterschaften vom Januar in den Oktober vorzuziehen. Der Termin ist nunmehr zu Beginn der Herbstferien vom 30.10. – 02.11.2022 angesetzt. Als Austragungsort konnten wir den Heiligenhof in Bad Kissingen buchen https://www.heiligenhof.de/. Dieser ist einigen ja sicher schon von den Bayerischen Jugend Einzelmeisterschaften bekannt.

Die Kreisjugendleiter sind beauftragt, bis spätestens 2.10. die Kreismeisterschaften als Grundlage für die Qualifizierung für die Bezirksmeisterschaften auszuspielen.

Den Termin bitte schon einmal fest im Kalender vormerken, die Ausschreibung erfolgt dann rechtzeitig vorher.

Einladung zu KADERTRAINING und TALENTSICHTUNG

Sehr geehrte Schachfreunde,

auf der Jugendversammlung der Unterfränkischen Schachjugend Anfang April 2022 wurde eine neue Beauftragte für Leistungssport und Kaderbeauftragte gewählt. Wir hatten großes Glück, die hochkarätige Großmeisterin WGM Olga Babiy für das Amt gewinnen zu können. Olga spielt bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich für den SC Bad Königshofen in der Damenbundesliga.

Um die Arbeit mit unseren Schachtalenten schnell und effizient starten zu können, lädt die Unterfränkische Schachjugend zu einem Kadertraining mit Talentsichtung ein:

Wann?           

Dienstag, den 7. Juni bis Mittwoch, den 8. Juni (in den Pfingstferien)

Wo?               

Bullaugenraum der FrankenTherme, Am Kurzentrum 1, 97631 Bad Königshofen

Wer?              

Alle schachbegeisterten Kinder bis zur Altersklasse U14, die die Vereine über die Vereinsarbeit hinaus weiter fördern möchten

Kosten?         

Wir erheben einen Kostenbeitrag in Höhe von 5 € pro Teilnehmer pro Tag.  Dieser ist vor Ort zu entrichten. Bitte prüfen Sie mit Ihrem Vereinsvorstand, ob der Verein diese Gebühr übernimmt.

Tag 1:

10:00               Begrüßung und Vorstellung

10:30               Kaiserturnier

12:30               Mittagspause (Verpflegung gegen Selbstkosten ist verfügbar)

13:00               Training in nach Leistung eingeteilten Gruppen (abhängig von Teilnehmerzahl)

17:00               Ende Tag 1

Tag 2:

9:00 – 15:00    Fortführung des Trainings in Gruppen

(Verpflegung gegen Selbstkosten ist verfügbar)

Es ist noch ein zweiter Termin mit identischem Programm mit Austragungsort im Westen Unterfrankens geplant. Weitere Details hierzu werden noch mitgeteilt.

Anmeldungen und Fragen senden Sie bitte an leistungssport@jugend.ufra-schach.de.

Anmeldeschluss ist Sonntag, der 29. Mai 2022 18:00.

Hinweis: ebenfalls in Bad Königshofen findet vom 5. – 12. Juni das Unterfränkische Schachfestival statt. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.sc1957.de

Dominik Schwarz                                                                                                         Olga Babiy

Bezirksjugendleiter Unterfranken                                                      Leistungssportbeauftragte

Hohe Teilnehmerzahl aus Unterfranken bei den Bayerischen Jugend-Einzelmeisterschaften

Das Siegerfoto aus der U18, von links nach rechts Tobias Dietlmeier, Niklas Orf und Niko Rosenboom. Bildquelle: Bayerische Schachjugend.

Traditionell reservieren alle Schachbegeisterten die Ferienwoche nach Ostermontag für die Bayerischen Jugend-Einzelmeisterschaften. Die Pandemielage erlaubte dieses Jahr die Austragung in allen Altersklassen. Ausgespielt wurden die Turniere vom 18.-22. April für die Jungen in Bad Kissingen und für die Mädchen in Burg Wernfels.

Die Unterfränkische Schachjugend war mit insgesamt 22 jungen Talenten vertreten, die sich ihre Teilnahme über die Platzierungen bei den Unterfränkischen Meisterschaften oder Freiplatzanträge gesichert hatten.

Eine bayerische Meisterin kommt aus Unterfranken: Jana Bardorz vom TSV Rottendorf in der U18w. Jana dominierte mit sechs Siegen und einem Remis das Teilnehmerfeld und hat sich damit für die Deutschen Jugend Einzelmeisterschaften qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch an Jana Bardorz zum Titel und wir drücken Dir die Daumen für die Deutschen Meisterschaften!

Unterfranken stellt auch zwei bayerische Vizemeister. In der Altersklasse U18 gelang Niklas Orf vom SK Bad Neustadt in einem großartigen Turnier eine kleine Überraschung. Als Teil einer Dreiergruppe mit 5,5 Brettpunkten verpasste er den Titel nur aufgrund der gering schlechteren Buchholz-Wertung. Mit etwas Losglück hätte es sogar zum Titel gereicht. Auch Dir Niklas unseren Glückwunsch zu dieser großartigen Leistung, die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften und ein dicker DWZ Zugewinn von +100 entschädigen Dich hoffentlich für das Lospech.

Die zweite bayerische Vizemeisterin ist Ann Englert und vertritt in der Altersklasse U10w den TV Großostheim. Ann spielte ein starkes Turnier und leistete sich bis zur letzten Runde keine Niederlage. Erst in Runde 7 musste sie sich der Drittplatzierten Jennifer Berger geschlagen geben. Glückwunsch zum Vizetitel Ann und wir werden Dir aus der Ferne bei der Deutschen Meisterschaft die Daumen drücken.

Einen weiteren Pokal konnte Lin Englert vom TV Großostheim mit zurück nach Unterfranken nehmen, sie erreichte Platz 3 in der U14w.

Alle Teilnehmer und Ergebnisse finden sich in der folgenden Tabelle.

AltersklasseAttributNameVornameVereinSetzplatzRangQualifiziert für DJEM?
U8 GiegerichLennSC Aschaffenburg74 
U8wMalikovAmiraTSV Lengfeld1514 
U10 MauchJurekSC Aschaffenburg1211 
U10wEnglertAnnTV Großostheim22JA
U10wPaulJennaTV Großostheim149 
U12 SpellekenMarkSC Kahl1213 
U12 SnoverTomSC Aschaffenburg1414 
U12wDreana-IanciuDariaSK Schweinfurt109 
U12wDuanLinxiSV Würzburg1211 
U12wWambachFranziskaSK Klingenberg1614 
U14 NagelDanielSC Aschaffenburg157 
U14 SchwabLysanderSC Aschaffenburg2016 
U14 DorfnerJeremiasTV Großostheim2118 
U14wEnglertLinTV Großostheim23 
U14wOtembraSarahSC Königsspringer Alzenau1510 
U16 HergertCoreySC Kitzingen2323 
U16 QuigleyFriedrichSV Würzburg249 
U16wRemlerStellaSC Kitzingen78 
U16wKleinEmiliaSC Kitzingen1413 
U18 OrfNiklas SK Bad Neustadt112JA
U18 SchwabTizianTV Großostheim1219 
U18wBardorzJanaTSV Rottendorf11JA

Wir gratulieren allen Teilnehmern zur Turnierqualifikation!

Alle weiteren Infos und Turnierberichte auf www.bjem.de

Erinnerung: Jugendversammlung der USJ am 09.04.2022 in Würzburg-Lengfeld und Protokoll

Hier noch einmal die Erinnerung zur Jugendversammlung der USJ am 09.04.2022.

Wir werden interessierten Vereinsmitgliedern auch die Gelegenheit geben, per Skype teilzunehmen. Wer dieses nutzen möchte, schickt bitte eine E-Mail an 2.jugendleiter@jugend.ufra-schach.de.

Es gab Fragen zur Stimmberechtigung:

Jeder Verein hat bis zu zwei Stimmen. Ein Stimmberechtigter des jeweiligen Vereins muss jünger als 24 Jahre sein. Eine gültige Stimme kann nur abgeben, wer persönlich in Würzburg oder per Skype teilnimmt. Eine „Stimmenvollmacht“ bzw. der Übertrag der Stimme auf Dritte ist nicht möglich.

Hier noch einmal die Tagesordnung:

Und hier das Protokoll:

Die Unterfränkischen Jugend Einzelmeisterschaften im Rapid-Modus in Kitzingen

Bildquelle: SC Kitzingen 05

Auch im März 2022 hinterlässt die Corona Pandemie ihre Spuren in unseren Präsenzturnieren. Wie bereits berichtet wurden die Bezirks-Jugendeinzelmeisterschaften 2022 dezentral ausgerichtet. Hier der Bericht aus Kitzingen für die Altersklassen U16 und U18, die aufgrund der geringen Teilnehmerzahlen in einem gemeinsamen Teilnehmerfeld ausgerichtet wurden. Spielmodus war sieben Runden Schweizer System mit 20 min. Bedenkzeit ohne Zeitinkrement (und dementsprechend ohne Partienotation und DWZ Auswertung).

Altersklasse U16

Bereits in der U16 zeigte sich deutlich, dass die angesetzten 20 min. Bedenkzeit ohne Zeitinkrement viele Spieler in Zeitnot brachte. Nicht wenige Partien wurden in Zeitnot beendet bzw. sogar wegen abgelaufener Bedenkzeit entschieden. In den letzten drei Runden beobachtete man dann auch zunehmend schneller ausgeführte Eröffnungen, um die Zeit dann für ein konzentriertes Mittelspiel zur Verfügung zu haben.

Mit den nicht optimalen Rahmenbedingungen arrangierten sich Stella Remler bei den Mädchen und Friedrich Quigley bei den Jungs am besten und gewannen. Zweite bei den Mädchen wurde Emilia Klein, bei den männlichen Teilnehmern errang Corey Hergert Platz zwei, gefolgt von Lennart Althaus.

Die beiden Siegerinnen in der U16 Stella Remler (links) und Emilia Klein. Bildquelle: SC Kitzingen 05

Teilnehmerfoto in der U16, von links nach rechts Corey Hergert, Friedrich Quigley und David Scheuermayer. Bildquelle: SC Kitzingen 05

Alle Ergebnisse finden Interessierte auf der Turnierseite:

https://jugend.ufra-schach.de/index.php/meisterschaften/meisterschaften-2021-2022/unterfraenkische-einzelmeisterschaften-2021-2022/unterfraenkische-einzelmeisterschaften-2021-2022-u16/

Altersklasse U18:

Auch in der U18 konnten wir leider nur wenige Anmeldungen verzeichnen, am Turniertag erschienen dann vier männliche und eine weibliche Teilnehmerin. Es gewann überlegen Niklas Orf mit 7 von 7 möglichen Punkten vor Tizian Schwab und Nicolas Repp. Svenja Wahl errang bei den Damen den goldenen Pokal.

Teilnehmerfoto der Altersklasse U18. Niklas Orf (links), Svenja Wahl und Tizian Schwab. Bildquelle: SC Kitzingen 05

Alle Ergebnisse der U18 auf der Turnierseite:

https://jugend.ufra-schach.de/index.php/meisterschaften/meisterschaften-2021-2022/unterfraenkische-einzelmeisterschaften-2021-2022/unterfraenkische-einzelmeisterschaften-2021-2022-u18/

Von Hobbach nach Schweinfurt…

Nach einer langen Durststrecke sah die Unterfränkische Schachjugend sich 2022 endlich wieder in der Lage, die Bezirksmeisterschaften in Präsenz auszutragen. Da Großveranstaltungen unverändert risikobehaftet sind, erfolgte die Ausrichtung nicht wie üblich im Schullandheim Hobbach, sondern dezentral in Aschaffenburg (U14), Schweinfurt (U10 und U12) sowie in Kitzingen (U16 und U18). Hier der Turnierbericht aus Schweinfurt:

Alterklasse U10

Zwei Jahre Pandemie hinterließen schreckliche Spuren in der Teilnehmerzahl. War die U10 historisch immer einer der teilnehmerstärksten Jahrgänge, meldeten sich dieses Jahr nur acht Kinder für die Unterfränkischen Meisterschaften. Kurzfristig fielen dann auch noch krankheitsbedingt zwei weitere aus, so dass am Ende nur sechs Kinder (darunter erfreulicherweise vier Mädchen) das Turnier spielten. Abweichend von der Ausschreibung entschied die Turnierleitung, das Turnier als Rundenturnier mit 5 Runden zu spielen.

Wir erlebten hochkonzentrierte Kinder, die mit Spaß ihre Partien spielten und sich gegenseitig unterstützten, falls doch mal ein Zug in die falsche Reihe im Partieformular gerutscht war oder vergessen wurde, die Uhr zu drücken. Ein solches selbstverständliches und aus dem Herzen kommendes Fair Play würde manchem älteren Teilnehmer wirklich gut zu Gesicht stehen.

Die anhand der DWZ Lage zu vermutende Spitzengruppe distanzierte sich dann im Laufe der fünf Runden vom restlichen Teilnehmerfeld. Am Ende, nach fünf Runden, gab es dann drei Spielende, die sowohl in den Punkten, als auch in der Zweitwertung Sonneborn-Berger gleichauf lagen, so dass bei den beiden Jungs ein Entscheidungsspiel mit 15 min. Bedenkzeit durchgeführt wurde. Hier setzte sich der ältere Jurek Mauch durch und gewann bei den Jungs. Ann Englert wurde überlegen erste bei den Mädchen.

Weitere Infos auf der Turnierseite:

Die U10 Teilnehmer mit dem Turnierleiter Dr. Markus Veldkamp von der Unterfränkischen Schachjugend.
V.l.n.r.: Berenike Schwab, Jenna Paul, Ann Englert, Jurek Mauch, Lotte Neeb und Lenn Valentin Giegerich. Bildquelle: SK Schweinfurt

Alterklasse U12

Die Altersklasse U12 war mit 15 Teilnehmern deutlich stärker besetzt als die U10, blieb aber immer noch weit hinter bekannter Teilnehmerstärke zurück. Dafür waren mit Mark Spelleken und Tom Snover die spielstärksten Teilnehmer in dieser Altersklasse in Unterfranken vertreten. Es war bewundernswert, wie die Kinder trotz der enorm hohen Belastung, in zwei Tagen sieben Partien bestreiten zu müssen, qualitativ hochwertigen Schach gespielt haben. Endspiele mit Dame gegen Turm oder mit noch ausgeglichenerem Material waren nicht selten und forderten den Teilnehmern ein hohes Maß an Konzentration und Endspielstärke ab.

Bei den Jungs siegten am Ende die Favoriten Tom Snover (1. Platz, qualifiziert für die Bayerischen Meisterschaften) und Mark Spelleken (ebenfalls qualifiziert für die Bayerischen Meisterschaften) vor Luis Gerull. Bei den Mädchen gewann souverän Daria Dreana-Ianciu (qualifiziert für die Bayerischen Meisterschaften) auf absoluter Augenhöhe mit den Jungs vor Linxi Duan (qualifiziert für die Bayerischen Meisterschaften) und Franziska Wambach.

Hier der Link zur Turnierseite für die Details:

Die männlichen Teilnehmer an der U12. Bildquelle: SK Schweinfurt.
Die weiblichen Teilnehmer der U12. Von links nach rechts Maria Spelleken, Franziska Wambach Linxi Duan und Daria Dreana-Ianciu. Bildquelle: SK Schweinfurt

UJEM 2022

Die Teilnehmerlisten für die Unterfränkischen Jugend Einzelmeisterschaften sind auf der Turnierseite verfügbar. Diese findet sich hier.

ACHTUNG! NEUES ZUM HYGIENESCHUTZKONZEPT

Der BLSV hat am 23.2. neue Handlungsempfehlungen für den Sportbetrieb veröffentlicht. Die Vorgaben setzen wir wie folgt für die Bezirksmeisterschaften um:

  • Turnierteilnehmer: Aufgrund der Ferien verlangen wir in Aschaffenburg (U14) und Schweinfurt (U10/U12) sicherheitshalber einen Schnelltest, der nicht älter als 24h ist. Dies gilt unabhängig vom Impfstatus. Alternativ kann ein selbst mitgebrachter Test vor Ort unter Aufsicht durchgeführt werden. Da die Turnierteilnehmer die Masken am Brett abnehmen dürfen, halten wir diese Vorsichtsmaßnahme für notwendig.
  • Schiedsrichter, Turnierleiter: 3G, da sie am Veranstaltungsort dauerhaft FFP2 Masken tragen
  • Eltern und Trainer zählen wir zu den Betreuern, damit 3G (keine Forderung eines Tests bei Status durchgeimpft), da sie am Veranstaltungsort dauerhaft FFP2 Masken tragen.
  • Alle anderen: Zuschauer und damit 2G, d.h. nur Durchgeimpfte dürfen den Spielort betreten.
  • Im kompletten Gebäude FFP2-Maskenpflicht, die Spieler dürfen am Brett sitzend die Maske abnehmen. Beim Aufstehen wieder anlegen.
  • Figuren und Spielmaterial sind nach jeder Runde zu desinfizieren
  • Während des Spielbetriebs dürfen nur Spieler, Schiedsrichter und Turnierleiter in den Spielsaal