3. Rapidturnier der Saison in Lengfeld

Mit über 100 Teilnehmern startete die diesjährige Jugendrapid-Serie im Januar in Aschaffenburg und wurde mit 70 Kindern beim Rapidturnier in Schweinfurt fortgeführt. Auch das 3. Rapid in diesem Jahr, welches am vergangenen Samstag in Lengfeld stattfand, war mit 105 Teilnehmern gut frequentiert. Man kann also durchaus von einem anhaltenden „hoch“ in der Unterfränkischen Schachjugend sprechen.
Leider mussten Mädchen und Jungen in der Altersklasse U12 aufgrund mehrerer Absagen am Turniertag wieder zusammengelegt werden. Insgesamt waren in den Altersklassen U8 bis U14 erfreulich viele Mädchen vertreten, die den Jungs teilweise erfolgreich die Stirn bieten konnten. In den Altersklassen U18 und U25 fanden sich zu wenig Teilnehmer für 7 Runden, sodass auch hier die beiden Altersklassen gemeinsam spielten.
Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden der Schachabteilung des TSV Lengfeld, Matthias Hofmann, konnten die Bretter um 10:30 Uhr freigegeben werden.
Die Kürnachtalhalle erwies sich als gelungener Austragungsort für die schachhungrige Meute, die zwischen den Runden auch ihren Bewegungsdrang in der Sporthalle nachgeben konnte – manchmal zu Lasten der Turnierruhe, aber das bleibt bei so vielen Spielern natürlich nicht aus.
Wer hätte gedacht, dass es ausgerechnet bei den Mädchen bis zur letztzten Sekunde noch spannend bleibt! Auch nach Runde Nr. 7 lagen Nythia Ramayanam (SC Erlangen) und Sofiia Burkot (SK Klingenberg) Kopf an Kopf auf Platz 2 der U12 Gesamtwertung. Hier musste schließlich ein Stechen (5 min. Blitz) über die Siegerin unter den Mädchen entscheiden. Nythia Ramayanam gewann das Stechen mit den schwarzen Steinen und erhielt damit den Pokal für das beste Mädchen in der U12.

5 min. Blitz-Entscheidungsmatch bei den Mädchen in der U12

Auch bei den Jungs ging es spannend zur Sache. In der U8 teilten sich Vitus Siegel (SV Würzburg) und David Eisenmann (TSV Lengfeld) den 1. Platz. In der U10 belegte mit Julia Sara Szentesi ein Mädchen den 1. Platz in der Gesamtwertung, wobei ihr der Mädchenpokal überreicht wurde und Luis Leja (SK Schweinfurt 2000) den Pokal für den 1. Platz bei den männlichen Spielern erhielt. In der U12 setzte sich Nelson Hellebrand (TSV Rottendorf) mit 5,5 Punkten noch vor die starken Mädchen auf den 1. Platz in der Gesamtwertung. In der U14 gewann Tom Snover (SC Aschaffenburg) vor Sebastian Jadron (SpVgg Stetten), als bestes Mädchen belegte Daria Dreana-Ianciu Platz 5 in der Gesamtwertung. In der U16 belegte David-Andrei Valean (TG Schweinfurt) den 1. Platz vor Anton Häring (SV Würzburg). In der zusammengelegten U18/U25 wurde Niklas Orf Sieger (SK Bad Neustadt) in der U25, dicht gefolgt von Tilman Schmid (SpVgg Stetten). Raphael Cirovic (TSV Karlburg) bekam den Pokal für den 1. Platz in der U18. Den 2. Platz belegte Jonas Hölzer (SV Würzburg). Alle weiteren Ergebnisse können auf der Internetseite chess-results.com eingesehen werden.
Bereits am 04. Mai geht es mit der Rapidserie weiter. Ausrichter ist der TSV Trappstadt. Die Ausschreibung kann hier eingesehen werden.

112 Turnierteilnehmer beim morgigen Rapid in Lengfeld

Für das morgige Rapidturnier in Lengfeld sind insgesamt 112 Anmeldungen eingegangen. Nahezu alle Vereine in Unterrfranken haben ihre Nachwuchstalente in den Altersklasse U8 bis U25 gemeldet. Der Veranstalter TSV Lengfeld freut sich auf spannende Partien! Ganz besonders hervorzuheben ist die Beteiligung der weiblichen Spielerinnen – vor allem in der Altersklasse U12.
Für alle die digital unterwegs sind am Turniertag können über Chess-Results.com die Paarungs- und Fortschrittstabellen eingesehen werden:

U8: https://chess-results.com/tnr924393.aspx?lan=0
U10: https://chess-results.com/tnr924483.aspx?lan=0
U12: https://chess-results.com/tnr924485.aspx?lan=0
U14: https://chess-results.com/tnr924488.aspx?lan=0
U16: https://chess-results.com/tnr924489.aspx?lan=0
U18/U25: https://chess-results.com/tnr924491.aspx?lan=0

Mannschaftsmeisterschaften U14, U16 und U20

Für die bayerischen Mannschaftsmeisterschaften U14 und U16 ist der 12.05.2024 als Meldeschluss festgelegt. Interessierte Vereine möchten sich bis zum 20.04.2024 beim Spielleiter melden, damit bei zwei oder mehr Interessenten pro Altersklasse Entscheidungsspiele angesetzt werden können. Weiterhin ist für die kommende Saison ein Platz in der U20-Landesliga Nord zu vergeben.

Spannende Turniere bei der Bayerischen Jugendeinzelmeisterschaft

Die Bayerische Jugendeinzelmeisterschaft im Schach, die vom 1. bis zum 5. April über die Osterfeiertage stattfand, war ein wahres Highlight für alle Schachliebhaber. Dank des engagierten Livetickers von Markus Veldkamp war es für Fans möglich, die spannenden Turniere hautnah zu verfolgen.

Die Wettkämpfe waren geprägt von fesselnden Partien, die von talentierten Kindern und Jugendlichen ausgetragen wurden. Ihr Einsatz und ihre Leidenschaft für das Schachspiel haben das Event zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht. Ein herzliches Lob geht an alle Teilnehmer für ihre beeindruckenden Leistungen und ihren Sportsgeist.

BJEM Männlich:

Die männlichen Teilnehmer trugen ihre Partien in Bad Kissingen im idyllisch gelegenen Heiligenhof aus.

Ein besonderer Glückwunsch geht an Jan Spielmann, der einen herausragenden fünften Platz in der U10-Kategorie erreicht hat. Sein Erfolg ist ein Beweis für sein Können und sein Engagement für das Schachspiel.

Aber auch unsere anderen Teilnehmer haben sich tapfer geschlagen. Wir hatten in den Kategorien U10, U12, U14, U16 und U18 jeweils drei Vertreter gehabt, die mit großem Einsatz und Kampfgeist dabei waren.

BJEM Weiblich:

Auch die weiblichen Teilnehmer spielten in einer schönen Location: die Jugendherberge Burg Wernfels in Spalt bot den Teilnehmerinnen beste Bedingungen.

Trotz starker Konkurrenz haben unsere Mädchen mutig und mit großem Einsatz gekämpft. Es waren jeweils zwei Teilnehmerinnen aus unserem Kreis in der U10, U12 und U14 vertreten. Ihr habt bewiesen, dass ihr nicht nur über großes schachliches Talent verfügt, sondern auch über eine beeindruckende Entschlossenheit und einen starken Wettkampfgeist.

Diese Erfolge sind das Ergebnis harter Arbeit, Hingabe und Talent unserer jungen Spieler.

Ein besonderer Dank gebührt den vielen fleißigen Helfern, ohne die eine Veranstaltung dieser Größenordnung nicht möglich wäre. Ein großes Dankeschön geht an Markus Veldkamp, Wolfgang-Max Schmitt, Wolfgang Kassubek sowie die Tagesschiris Ronald Sporrer und Denis Birken für ihren unermüdlichen Einsatz und ihr Engagement, das zum reibungslosen Ablauf der Meisterschaft beigetragen hat.

Die Bayerische Jugendeinzelmeisterschaft im Schach war ein voller Erfolg und wird allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben. Vielen Dank an alle, die zu diesem großartigen Event beigetragen haben!

Mehr Informationen findet ihr in dem interessanten Beitrag der Bayerischen Schachjugend hier.

Vitus Siegel wird bayerischer Vizemeister U8

Ganz rechts im Bild: Vitus Siegel (SV Würzburg). Bildquelle: BSJ

Am 08.03.2024 starteten die Jüngsten in die diesjährige bayerische Jugendeinzelmeisterschaft. Auch Unterfranken war mit drei Spielern (Vitus Siegel (SV Würzburg), David Eisenmann (TSV Lengeld) und Yannick Solmaz (SK Klingenberg)) sowie einer Spielerin (Jule Sax (SK Schweinfurt)) vertreten. Jule musste das Turnier leider krankheitsbedingt vorzeitig beenden. Die Jungs zeigten bis zum Ende einen starken Auftritt. David Eisenmann erreichte mit 4 Punkten aus 7 Runden den 7. Platz. Yannick Solmaz erspielte 2,5 Punkte und landete damit auf dem 18. Platz. Vitus Siegel erkämpfte 6 Punkte aus 7 Partien und musste sich damit nur dem bayerischen Meister Ranganathan, Aadith (SC Unterhaching) geschlagen geben. Gratulation an Vitus!

Den vollständigen Bericht zur BJEM U8 gibt es hier.

Einladung zum Kadertraining 2024

Referentin

Großmeisterin Olga Babiy  

Wann?           

21. Mai – 9:00 – 15:00 Uhr

22. Mai, 9:00-12:00 Uhr

Wo?               

Bullaugenraum der FrankenTherme, Am Kurzentrum 1, 97631 Bad Königshofen

Anmeldung              

Eine Voranmeldung bis zum 13. Mai ist unbedingt erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Teilnehmer:innen begrenzt. Die Zusage erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen.

Kosten?         

Wir erheben einen Kostenbeitrag in Höhe von 13 € pro Teilnehmer.  Dieser ist vor Ort in bar zu entrichten. Bitte prüfen Sie mit Ihrem Vereinsvorstand, ob der Verein diese Gebühr übernimmt.

Tag 1

9:00-10:00 Partien von Topspielern

10:00-11:00 Aufgaben zur Taktik

11:00-13:00 Blitzturnier

13:00-13:30 Mittagspause

13:30-15:00 Endspiel

Tag 2

9:00-10:00 Thematische Techniken im Schach

10:00-11:00 Aufgaben zur Taktik

11:00-12:00 Zusätzliche Aufgaben

(Es können sich im Programm noch Änderungen ergeben)

Anmeldungen und Fragen senden Sie bitte an jugendleiter@jugend.ufra-schach.de.

Anmeldeschluss ist Montag, der 13. Mai 2024

Katharina Senft                                                                                   Olga Babiy

Bezirksjugendleiter Unterfranken                                                      Leistungssportbeauftragte

„Beinahe hätte ich ihn matt gesetzt“ – stimmungsvolles Schulschachfestival in Münsterschwarzach

Titelbild: Der Turmbau zu Münsterschwarzach.

676 Schachpartien, 52 Mannschaften mit jeweils 4-6 Spielern, 242 am Start befindliche Schachspieler: am 3. Februar 2024 wurden das beschauliche Münsterschwarzach, seine Benediktinerabtei und das angeschlossene Egbert-Gymnasium für einen Tag zum Zentrum des Unterfränkischen Schachsports.

Waren der Vorstand und das Ausrichterteam aufgrund der zunächst geringen Zahl der Meldungen in 2023 noch besorgt, explodierten kurz vor Meldeschluss noch die Anmeldungen und übertrafen alle Erwartungen. 58 Mannschaften wollten bei den Unterfränkischen Schulschachmeisterschaften mitspielen, der Grippezeit geschuldet meldeten sich dann immerhin noch 52 am Turniertag zur Anwesenheitskontrolle.

Doch auch innerhalb der verbleibenden Teams gab es kurzfristige Umstellungen und Verschiebungen, so dass die Turnierleitung den Startschuss für die Runde 1 erst gegen 10:45 geben konnte. Was sich dann ereignete, erfreute das Herz aller Schachbegeisterten, die vor Ort waren: strahlende und ihre Partien überschwenglich an die Mannschaftskollegen und Betreuer schildernde Kinder und Jugendliche. Es wurde gefachsimpelt und sich auf den nächsten Gegner eingestimmt. Das Ausrichterteam des Egbert Gymnasiums unter der organisatorischen Leitung von Roland Schleicher rundete das Turnier mit einem umfangreichen Verpflegungsprogramm ab, wir danken Roland und allen Helfern, die diese wirklich große Veranstaltung tatkräftig unterstützt haben.

Nun zum sportlichen Teil: Die Entscheidung in der Wettkampfklasse Grundschulen wurde mit nur sechs teilnehmenden Mannschaften in fünf Runden Rundensystem ausgetragen, so dass jede Mannschaft gegen jede andere ihre Kräfte messen konnte. Die Krokodile aus Pflaumheim schwammen hierbei in ihrem Schachelement und gaben keinen Mannschaftspunkt ab, was Ihnen den Sieg in dieser Wettkampfklasse und die Qualifikation für die Bayerischen Schulschachmeisterschaften einbrachte. Dicht dahinter folgten die Alligatoren aus Pflaumheim (8 MP) und die 1. Mannschaft der OGS Bischbrunn (5 MP).

In der Wettkampfklasse Mädchen fanden sich leider nicht genügend Teams, um diese Altersklasse für sich ausspielen zu können. Und so wurden die beiden Teams vom Spessart Gymnasium Alzenau und vom Karl-Ernst-Gymnasium Amorbach in der ersten Spielrunde gegeneinander gepaart und dann normal nach dem Schweizer System in die Wettkampfklasse Mittel- und Realschulen integriert. Dass es hier eng werden würde, konnte man nach dem 2:2 im direkten Duell in Runde 1 dann schon vermuten. Nach Runde sieben hatten die Damen aus Alzenau dann mit einem Mannschaftspunkt mehr die Nase knapp vorne und belegten Platz eins vor den Amorbacherinnen auf Platz 2. Den Gesamtsieg in dieser Wettkampfklasse erreichte ohne Mannschaftspunktverlust die Montessorischule Soden vor der 1. Mannschaft der David-Schuster-Realschule Würzburg und der Parzival Mittelschule Amorbach.

Die mit 16 Mannschaften größte Wettkampfklasse setzte sich zusammen aus zwei Mannschaften der WK1 und 14 Mannschaften der WK2. Analog zu den Mädchen spielten die beiden WK1 Mannschaften in Runde 1 gegeneinander. Hatte im direkten Vergleich der WK1 noch das Armin-Knab-Gymnasium Kitzingen mit 3:1 die Nase vorne, stand am Ende in der Gesamttabelle WK1-WK2 doch das Regiomontanus-Gymnasium Haßfurt bei gleichen Mannschaftspunkten einen halben Brettpunkt vor den Kitzingern und siegte in der WK1. Die WK2 wurde dominiert von der starken WK2 Mannschaft des Armin-Knab-Gymnasiums Kitzingen, die nur einen Mannschaftspunkt abgab und damit den 1. Platz und die Qualifikation für die Bayerischen Schulschachmeisterschaften eroberte. Platz 2 ging an das Spessart-Gymnasium Alzenau vor dem Hermann-Staudinger-Gymnasium aus Erlenbach am Main.

In der WK3 marschierte die starke Mannschaft des Alexander-von-Humboldt Gymnasiums Schweinfurt durch das 7-ründige Turnier, gab keinen einizigen Mannschaftspunkt ab und holte 23,5 von 28 möglichen Brettpunkten. Von dieser Mannschaft können wir auch auf Bayerischer Ebene sicher einiges erwarten. Die 1. Mannschaft des gastgebenden Egbert-Gymnasiums erhielt den Pokal für Platz 2 und die Mannschaft des Johann-Schöner-Gymnasiums Karlstadt den für Platz 3.

Die WK4 erlebte einen starken Auftritt der beiden aus Aschaffenburg stammenden Mannschaften des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums. Platz 1 ging ungeschlagen an die 1. Mannschaft, Platz 3 mit 11 Mannschaftspunkten an die 2. Mannschaft. Zwischen die beiden spielte sich die Mannschaft des Alexander-von-Humboldt Gymnasiums Schweinfurt mit nur 1,5 Brettpunkten vor dem Drittplatzierten.

Während die Mannschaften und ihre Betreuer müde, aber glücklich den Heimweg antraten sorgte das Organisationsteam noch für die gebührende Ordnung, so dass der Schulunterricht am Montag wieder störungsfrei starten konnte. Wir bedanken uns bei allen teilnehmenden Schulmannschaften sowie den professionellen Schiedsrichtern und wünschen den Qualifizierten alles Gute für die Bayerische (https://bayerische-schachjugend.de/bayerische-schulschachmeisterschaft/) und richten noch einmal ein dickes Dankeschön und Lob an unseren Ausrichter, das Egbert-Gymnasium Münsterschwarzach.

Und pssst: es wird gemunkelt, dass die Schulschachmeisterschaften 2025 im Dalberg-Gymnasium Aschaffenburg ausgetragen werden, um unseren Schulschachbeauftragten Alfred Schraufstetter in seinen wohlverdienten Ruhestand zu verabschieden. Aber nicht weitersagen…

Alle Mannschaftsaufstellungen, Ergebnisse und Tabellen sind auf chess-results.com zu finden:

WK1+WK2: https://chess-results.com/tnr844908.aspx?lan=0

WK3: https://chess-results.com/tnr844909.aspx?lan=0

WK4: https://chess-results.com/tnr844910.aspx?lan=0

WK Mädchen + WK Mittelschulen: https://chess-results.com/tnr844906.aspx?lan=0

WK Grundschulen: https://chess-results.com/tnr844912.aspx?lan=0

Countdown zu den Unterfränkischen Schulschachmeisterschaften am Samstag, den 3.2.2024 im Egbert-Gymnasium Münsterschwarzach

UPDATE 01.02.2024

Mittlerweile sind alle Mannschaftsmeldungen erfolgt, vielen Dank an die Mannschaftsführer für die Unterstützung. Es ergaben sich noch einige Umgruppierungen und Abmeldungen, wir werden insgesamt 52 Mannschaften am Samstag begrüßen können. Hier die Details inkl. der eingeteilten Schiedsrichter:

WKSchiedsrichterMannschaftenSpielformat
WK 1/WK 2Ralph Müller / Martin Tröge (früh) / Claus Behl (spät)167 Runden Schweizer System
WK 3Jürgen Wambach / Katharina Senft107 Runden Schweizer System
WK 4Thomas Koch97 Runden Schweizer System
WK MS / WK MKlaus Volkamer / Günther Janotta117 Runden Schweizer System
WK GSAndrea Wilm / Konrad Diener65 Runden Rundenturnier
52 

Alle Mannschaftsmeldungen und am Turniertag die Ergebnisse dann auf chess-results.com:

WK1+WK2: https://chess-results.com/tnr844908.aspx?lan=0

WK3: https://chess-results.com/tnr844909.aspx?lan=0

WK4: https://chess-results.com/tnr844910.aspx?lan=0

WK Mädchen + WK Mittelschulen: https://chess-results.com/tnr844906.aspx?lan=0

WK Grundschulen: https://chess-results.com/tnr844912.aspx?lan=0

Nur noch 4 Tage bis zum Startschuß für die Unterfränkischen Schulschachmeisterschaften im Egbert-Gymnasium Münsterschwarzach. Wir freuen uns auf die 58 gemeldeten Schulschachmannschaften, ihre Betreuer und die zuschauenden Gäste und wünschen allen eine gute Anreise. Einige Mannschaftsführer haben bereits ihre Mannschaftsaufstellung(en) gemeldet, die anderen erinnern wir daran, diese bitte bis spätestens 31.01.24 durchzugeben.

Hier noch einige organisatorische und schachliche Informationen.

Hinweise zum Turnierort und zur Anfahrt finden Sie unter folgendem Link:

Anwesenheitskontrolle von 9:00 – 9:30, Start Runde 1 um 10:00.

Geplantes Ende der Veranstaltung zwischen 16:30 und 17:30

Zu den Schachregeln:

  • In jedem Spielsaal werden Schiedsrichter anwesend sein, die bei Problemfällen und Fragen unterstützen
  • Wir spielen nach den FIDE Schnellschachregeln, Anhang A.5 (ohne definierte Überwachung).
  • Abweichend von FIDE Regel 7.5.5 führt erst der dritte regelwidrige Zug zum Partieverlust. Es erfolgen keine Zeitgutschriften für den Gegner bei regelwidrigen Zügen
  • Bedenkzeit pro Spieler pro Partie 15 min.
  • Wenn jemand nicht mehr durch eine Folge regelgerechter Züge Matt setzen kann (z.B. weil er nur noch einen König hat) ist im Ergebnis bei Zeitüberschreitung des Gegners oder Aufgabe des Gegners die Partie Remis zu werten ! (FIDE Regel 5.1.2 bzw. 6.9)
  • Die Platzierung in der Rangliste ergibt sich gemäß Jugendturnierordnung nach folgenden Wertungskriterien 1. Zahl der Mannschaftspunkte 2. Zahl der Brettpunkte 3. Direkter Vergleich 4. Berliner Wertung 5. Stichkampf (nur bei Pokalplätzen, sonst wird beiden Mannschaften der gleiche Rang zuerkannt)
  • Während die Partie läuft müssen alle elektronischen Geräte ausgeschaltet sein und dürfen nicht am Körper getragen werden. Das betrifft Handys ebenso wie Smartwatches, Kopfhörer usw.
  • Zuschauer sind in den ersten 15 min. der Partie zugelassen und müssen danach den Raum verlassen. Spieler, deren Partie beendet ist, werden zu Zuschauern und müssen ebenfalls nach 15 min. Spielzeit den Raum verlassen. In der letzten Spielrunde 7 (bzw. 5 bei den Grundschulen) sind keine Zuschauer mehr erlaubt.
  • Die drei Mannschaften der Wettkampfgruppe WK1 spielen zusammen mit der WK2 in einem Teilnehmerfeld. In den ersten drei Runden werden die drei Mannschaften der WK1 gegeneinander gepaart, danach regulär nach den Regeln des Schweizer Systems. In der Auswertung wird die WK1 dann wieder separiert und die Plätze 1-3 nach der Platzierung in der Gesamttabelle WK1+WK2 vergeben (d.h. die Mannschaft WK1, die in der Gesamttabelle am weitesten oben steht, erreicht Platz 1 bei der WK1)
  • Die zwei Mannschaften der Wettkampfgruppe Mädchen spielen zusammen mit der WK Mittel- und Realschulen in einem Teilnehmerfeld. In der ersten Runde werden die zwei Mannschaften der WK Mädchen gegeneinander gepaart, danach regulär nach den Regeln des Schweizer Systems. In der Auswertung wird die WK Mädchen dann wieder separiert und die Plätze 1-2 nach der Platzierung in der Gesamttabelle WKMS+WKM vergeben (d.h. die Mannschaft WK Mädchen, die in der Gesamttabelle am weitesten oben steht, erreicht Platz 1 bei der WK Mädchen)

Spannende Einblicke: Unterfränkische Einzelmeisterschaft im Schach

Während der unterfränkischen Einzelmeisterschaft 2024 wurde ein Video gedreht, bei dem Jugendliche mit leidenschaftlichem Interesse am Schach interviewt wurden, um ihre Perspektiven und Erfahrungen während des Turniers einzufangen.
Das Video bietet nicht nur Einblicke in die faszinierende Welt des Schachs, sondern auch in die Emotionen und Herausforderungen, mit denen die jugendlichen Teilnehmer konfrontiert waren. Von aufregenden Spielzügen bis zu strategischen Überlegungen vermittelt das Imagevideo die Vielfalt und Tiefe des Schachspiels.
Die Befragungen der Jugendlichen geben einen authentischen Einblick in ihre Leidenschaft für Schach und wie dieses Turnier ihre Fähigkeiten und ihr Denkvermögen herausgefordert hat. Die Begeisterung der Jugendlichen ist ansteckend und vermittelt einen Eindruck von der Gemeinschaft und dem Wettbewerb.
Die unterfränkische Einzelmeisterschaft im Schach für Jugendliche ist nicht nur ein Wettkampf, sondern auch eine Plattform, die junge Schachspieler fördert und ihre Liebe zum Spiel stärkt. Das Imagevideo trägt dazu bei, diese Botschaft zu verbreiten und die Faszination des Schachs in der Jugend zu fördern.

Untefränkische Schachjugend - Einzelmeisterschaften

Ein großes Dankeschön geht an Felix Knote (Schachklub 1979 Arnstein) für das Drehen und Konzipieren des Videos.

Spiel, Spaß und Spannung bei den Unterfränkischen Jugendeinzelmeisterschaften 2024 in Bad Kissingen

Den diesjährigen Unterfränkischen Einzelmeisterschaften mangelte es an nichts. Es gab ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm an dem die Kinder nach Herzenlust teilnehmen konnten, die einzelnen Partien wurden fair, ohne nennenswerte Zwischenfälle bestritten und am Ende wurde es noch mal so richtig spannend! Am Freitagabend fand dann auch das von vielen Kindern herbeigesehnte Simultanturnier gegen WGM Olga Bagyi statt. Die jüngeren Teilnehmer:innen notierten ihre Partie eifrig mit und waren trotz Niederlage voller stolz, dass sie doch so lange am Brett „überlebt“ hatten. Auch die sportlichen Nachtwanderer kehrten vollzählig von den Wichtelhöhlen zurück. Zwischen den einzelnen Partien wurden viele kreativen Fotos an der Fotobox aufgenommen. Alle hatten Spaß!
Am Dreikönigstag wurden die finalen Runden 6 und 7 ausgespielt, anschließend fand die Siegerehrung in den Altersklassen U8 bis U18 statt. Die U25 fand bereits nach Runde 5 ihren erfolgreichen Abschluss für die Gewinnerin Lina Kastl (DT Münnerstadt, 4,5/5). Zweite wurde ebenfalls eine Dame, Claudia Reichert (DT Münnerstadt, 4/5). Auf Platz 3 landete Bastian Schmitt (DT Münnerstadt, 3/5).

Die Teilnehmer:innen der U25

Auch das ursprünglich als Queen of Mums ausgeschriebene, und schließlich auf alle Begleitpersonen ausgeweitete, Turnier brachte einen Sieger (Frank Drescher) hervor, der mit einem von der KissSalis-Therme Bad Kissingen gesponserten Eintrittsgutschein gewürdigt wurde.
In der Altersklasse U8 siegte Yannik Solmaz (SK Klingenberg) mit starken 6,5 Punkten aus 7 Partien und wurde damit Unterfränkischer Meister. Vizemeister wurde Vitus Siegl (SV Würzburg) mit 6 Punkten. David Eisenmann (TSV Lengfeld) belegte mit 5 Punkten Platz drei.
Der Pokal für die Unterfränkische Meisterin in der Altersklasse U8w ging an Jule Sax (SK Schweinfurt, 3/7) vor ihrer Kontrahentin Stella Snover (SC Aschaffenburg, 1/7).

Zu sehen sind hier die Bestplatzierten (1. bis 3. Platz) der Altersklassen U8/U10/U12

Jan Spielmann (SV Würzburg, 6/7) wurde Unterfränkischer Meister in der Altersklasse U10. Die Plätze zwei und drei wurden durch einen halben Punkt in der Feinwertung entschieden. Lenn Valentin Giegerich (SC Aschaffenburg, 5/7) landete damit nur knapp vor Henry Tann (TG Schweinfurt, 5/7) auf dem 2. Rang.
Platz Nr. 1 bei den Mädchen belegte Berenike Schwab (SC Aschaffenburg, 4/7) vor Anna-Lena Sandt (SV Erlenbach, 3/7) und Sara Elias (SK Arnstein, 1/7).

Nur einen halben Punkt lies Jenna Paul (TV Großostheim) ihren Konkurrenten übrig, als sie sich zum ersten Platz in der U12 spielte. Mit 1,5 Punkten Abstand auf die weiteren Platzierungen sicherte sich, darauf folgend, Kilian Dütsch (SK Schweinfurt, 6/7) den Titel unter den Jungs, vor Samuel Hild (DT Münnerstadt, 4,5/7) und Simon Kuberek (TSV Erlabrunn, 4/7). In der Wertungsklasse U12w erreichte Antonia Gerhard (SpVgg Stetten, 2,5/7) den 2. Platz und Marharyta Kalinina (SC Bad Königshofen, 1/7) den dritten.

Die Bestplatzierten der Altersklasse U14(w)

In der U14 gab es ebenfalls ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen welches erst mit der letzten Partie und mit einem halben Punkt in der Feinwertung entschieden wurde. Glücklicher Gewinner der U14 wurde damit Tom Snover (SC Aschaffenburg, 6/7) vor seinem direkten Verfolger Maksym Shebanov (SV Würzburg, 6/7) und Sebastian Jadron (SpVgg Stetten, 5,5/7)
In der U14w konnte sich Franziska Wambach (SK Klingenberg, 4/7) gegen ihre direkte Verfolgerin Daria Dreana-Ianciu (SK Schweinfurt, 4/7) durchsetzen. Linxi Duan belegte Platz drei.

Die Bestplatzierten der U16(w)

Auch in der U16 entschied die letzte Runde über den Unterfränkischen Meister. Das Rennen machte schließlich David Kuberek (TSV Erlabrunn, 5,5/7) mit der etwas besseren Feinwertung vor Roy Bachmann (SV Volkersbrunn, 5,5/7). Der Pokal für den 3. Platz ging an Elmo Klein Murcia (SV Würzburg, 4,5/7).
Gracia Remler (SC Kitzingen, 1/7) wurde Unterfränkische Meisterin in der Altersklasse U16w.

Dominik Kodalle (SC Aschaffenburg) heißt der Unterfränkische Meister in der U18. Dominik setzte sich mit starken 6,5 Punkten deutlich vor Felix Ihlenfeld (SC Alzenau 5,/7) und Daniel Hofmann (SK Klingenberg,/7) an die Spitze der Tabelle.
Mit direkten Anschluss an die Jungs wurde Stella Remler (SC Kitzingen, 4/7) vierte in der Gesamtwertung und damit Unterfränkische Meisterin in der U18w.
Alle weiteren Ergebnisse sind auf der USJ-Homepage unter Meisterschaften – Unterfränkische Einzelmeisterschaften zu finden.
Die Vorstandschaft bedankt sich an dieser Stelle bei allen freiwilligen Helfern für ihr Engagement und wünscht allen qualifizierten Teilnehmer:innen für die Bayerische Einzelmeisterschaften viel Erfolg!

Apropos Bayerische Einzelmeisterschaften… Für die Bayerische Meisterschaften vom 1. bis 5. April 2024 (2. Woche der Osterferien) werden noch dringend Helfer/innen für die Orga gesucht. Bei Interesse bitte melden!